Service-Navigation

Suchfunktion

Medienbildung am WHRS Seminar Reutlingen

Grundlage der Medienbildung sind der Medienbildungsplan des Seminars und die Leitperspektive Medienbildung sowie der Basiskurs  Medienbildung (Klasse 5)  des Bildungsplans 2016.

Leitperspektive Medienbildung (MB)

Die Entwicklung unserer Gesellschaft zu einer Mediengesellschaft macht Medienbildung zu einem wichtigen Bestandteil allgemeiner Bildung. Ziel von Medienbildung ist es, Kinder und Jugendliche so zu stärken, dass sie den neuen Anforderungen sowie den Herausforderungen dieser Mediengesellschaft selbstbewusst und mit dafür  erforderlichen Fähigkeiten begegnen können. Dazu gehören eine sinnvolle, reflektierte und verantwortungsbewusste Nutzung der Medien sowie eine überlegte Auswahl aus der Medienvielfalt in Schule und Alltag. Um diese Kompetenzen zu vermitteln, muss Medienbildung fächerintegriert unterrichtet werden. Die grundlegenden Felder der Medienbildung sind Information, Kommunikation, Präsentation, Produktion, Analyse, Reflexion, Mediengesellschaft, Jugendmedienschutz, Persönlichkeits-, Urheber-, Lizenzrecht und Datenschutz.

Die Verankerung der Leitperspektive im Bildungsplan wird durch folgende Begriffe konkretisiert:

  • Mediengesellschaft

  • Medienanalyse

  • Information und Wissen

  • Kommunikation und Kooperation

  • Produktion und Präsentation

  • Jugendmedienschutz

  • Informationelle Selbstbestimmung und Datenschutz

  • Informationstechnische Grundlagen

Quelle: Leitperspektive Medienbildung - BW

Um eine möglichst hohe Orientierung an den unterrichtlichen und erzieherischen Anforderungen der schulischen Praxis zu erreichen, wird die Medienbildung in alle Seminarveranstaltungen integriert. Die einzelnen Fächer, Pädagogik und Schulrecht nutzen die digitalen Medien gemäß der Vereinbarungen im Medienbildungsplan, den Ausbildungsstandards und des Bildungplans.

Arbeitsfelder können dabei z.B. sein:

  • Analyse und Einsatz von Software und Online-Tools

  • Erstellen von Medien, Arbeitsmaterialien und Lernumgebungen

  • Nutzung des Internets

  • Durchführung und Reflexion von Unterricht mit digitalen Medien

  • Arbeit mit der Lernplattfom MOODLE

  • Datenschutz und Urheberrecht

Basiskurs Medienbildung für Klasse 5

Der Basiskurs ermöglicht den Schülerinnen und Schülern ein selbstbestimmtes und reflektiertes Medienwissen und Medienhandeln. Er leistet in Klasse 5 einen ersten Beitrag, um dieses Bildungsziel zu erreichen. Hier werden Grundlagen der Medienbildung gelegt, auf die in den Fächern aufgebaut wird. Zudem ergänzt und erleichtert der Basiskurs die fächerintegrative Umsetzung der Leitperspektive Medienbildung im Bildungsplan. Das Lernen mit Medien und das Lernen über Medien müssen daher in den Fokus der unterrichtlichen Tätigkeit der Fächer rücken.

Quelle: Basiskurs Medienbildung-BW-Klasse 5

Fakultative Angebote im Rahmen der ergänzenden Veranstaltungen am Seminar

Voraussetzung für eine didaktisch und methodisch zielgerichtete und pädagogisch umsichtige Nutzung der digitalen Medien ist die sichere Handhabung von Software, Online-Tools und Geräten. Die ergänzenden Veranstaltungen bieten den Anwärterinnen und Anwärtern vielfältige Möglichkeiten der vertieften Übung und Auseinandersetzung mit digitalen Medien.

Das aktuelle Angebot finden Sie auf der Seminarhomepage.

Verbindliche Einführungsveranstaltung

Erfolgreiches, selbstverantwortliches und selbstständiges Arbeiten im Bereich "Multimedia" am Seminar bedarf der umfassenden Information für alle  Anwärterinnen und Anwärter. Sie erhalten daher zu Beginn ihres Vorbereitungsdienstes eine Einführung in die Nutzung des Ausbildungsnetzes am WHR Seminar Reutlingen, der Seminarplattform MOODLE sowie der Medienrecherche des Landesmedienzentrums (LMZ).

Fußleiste