Service-Navigation

Suchfunktion

Zusatzqualifikation
Interkulturelle Kompetenz

„Man verdirbt einen Menschen am sichersten, wenn man ihn anleitet,
den Gleichdenkenden höher zu achten als den Andersdenkenden."
Friedrich Nietzsche

Professionelle Lehrerarbeit im interkulturellen Schulalltag

Schule und Unterricht sind Räume, in denen Menschen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund miteinander in Kontakt sind und in denen interkulturelle Kommunikation stattfinden muss.
Die dort aufeinander treffenden Kulturen der jeweiligen Gemeinschaften sind religiös, politisch, weltanschaulich, wissenschaftlich, historisch usw. sehr unterschiedlich geprägt, darüber hinaus gibt es auch noch große interne Unterschiede innerhalb der Kulturen.
Um dennoch eine Situation der Gleichberechtigung und gegenseitigen Wertschätzung herzustellen, ist interkulturelle Kompetenz aller Beteiligten notwendig, also jene Fähigkeit, die den Aneignungsprozess von Wissen und Verhaltensweisen umfasst, mit dem gehandelt werden kann, wenn unterschiedliche Denkformen, Handlungsmuster und Lebensentwürfe miteinander in Berührung kommen.

Das Realschullehrerseminar Reutlingen bietet Realschullehreranwärterinnen und -anwärtern im Rahmen der Ausbildung die Möglichkeit, durch die Teilnahme an einer ergänzenden Veranstaltung zum Thema "Interkulturelle Kompetenz" eine Zusatzqualifikation zu erwerben.

Ziel des Ausbildungsmoduls ist es,

  • angehende Realschullehrerinnen und –lehrer mit Innovationsansätzen in Schule und Gesellschaft bekannt zu machen, die eine durch Migration geprägte Gesellschaft fordert. 
  • sie zu befähigen, zukünftige Träger/innen von Schulentwicklungsprozessen zu sein, die das Recht des Kindes auf Bildung ungeachtet seiner sprachlichen, sozialen, nationalen Herkunft garantieren. 
  • sie zu einer positiven Auseinandersetzung mit einem stärker zusammenwachsenden Europa anzuregen. 
  • Mehrperspektivität in der Unterrichtsplanung anzubahnen.
  • eigene Erfahrungen zu sammeln für den Lebensalltag mit Menschen mit Migrationshintergrund und
  • Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit den besonderen Lernvoraussetzungen von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund in der Realschule zu erwerben.
  1. Grundlagen aus wissenschaftstheoretischer Sicht
  2. Überblick zur Zusatzqualifikation (Informationsflyer)
  3. Ausbildungskonzept


Projekte und Kooperation mit Schulen und anderen Institutionen

Partner bei Comenius
Seit mehr als 25 Jahren ist die Realschule Riedlingen Ausbildungsschule des Seminars für Didaktik und Lehrerbildung in Reutlingen. Beide Institutionen bauen mit der Partnerschaft im COMENIUS-Projekt „Roots reflected/Familienbiographien“ auf eine langjährige Zusammenarbeit auf. Referendarinnen wie auch die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer und Mitarbeiter/innen des Seminars beschäftigten sich schon parallel zum vorangegangenen Jugendtraining im Rahmen der Initiative INDIE („Inclusion and diversity in education“) des British Councils damit, wie relevant die Chancen interkultureller Begegnung für ein gemeinsames Lernen in interkultureller Vielfalt sind und sein können. Verschiedenste Ausbildungsinhalte aus den Bereichen „Interkulturelle Kompetenz“, „Projektarbeit“ „Sprache“ und „Schulentwicklung“ wurden dabei in außergewöhnlich intensiver Form theoretisch und schulpraktisch umgesetzt. Ganz besonders freuen wir uns deshalb, dass wir mit dieser Form der Partnerschaft ein landesweites Beispiel sinnvoller Vernetzung von Ausbildungseinrichtungen im Bereich Schule geschaffen haben.

  1. „Roots Reflected“ – die Grundidee:
    Schüler/innen setzen sich mit der Geschichte ihrer Familien und damit verbunden ihrer eigenen Identität auseinander. Sie erforschen ihre Herkunft und erstellen Familienbiografien.
  2. „Roots Reflected“ - Ausstellungseröffnung

Initiative "Migranten machen Schule! - Regionale Netzwerke zur interkulturellen Öffnung von Unterricht und Schule in Baden Württemberg"
Im November 2010 wurde die Initiative "Migranten machen Schule! - Regionale Netzwerke zur interkulturellen Öffnung von Unterricht und Schule in Baden Württemberg" flächendeckend gestaltet. Unter Federführung des Ministeriums für Kultus und Sport kooperieren auf der Ebene der Staatlichen Schulämter schulartübergreifend Schulen, Schulverwaltung, lehrerbildende Hochschulen und Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung.

  1. Initiative "Migranten machen Schule" (Internetangebot)

ICTPIED - International Co-ordinatortraining für Intercultural Education and Diversity
Das von der Europäischen Union finanzierte zweijährige multilaterale Comenius-Partnerschaftsprojekt zwischen Institutionen in England, Österreich, Rumänien und Portugal hat unter Teilnahme des Staatlichen Seminars für Didaktik und Lehrerbildung (RS) in Reutlingen begonnen.

  1. ICIPIED - Projektbeschreibung

Inclusion & Diversity in Education

„Inclusion & Diversity in Education“ war ein Projekt des British Council in Westeuropa, das in Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Kultusministerium und dem Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (RS) in Reutlingen durchgeführt wurde. Ziel dieses Projektes war es, die Integration von Schülern und Schülerinnen mit Migrationshintergrund als Herausforderung und Chance für Schulen zu begreifen und durch internationalen Austausch ein erfolgreiches Management von integrativen Schulen zu fördern.

An diesem Projekt nahmen folgende Ausbildungsschulen teil:

  • Realschule Riedlingen
  • Eschenriedrealschule Sindelfingen

Informationen zum Projekt

  1. Informationspräsentation zum Projekt „Inclusion and Diversity in Education“
  2. INDIE - Vortrag "Policy Makers Seminar" Berlin 30.11./01.12.2009
  3. Fachtagung "Integration durch Bildung" Vortrag im Workshop 3 
  4. Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
    "Memorandum of Understanding" zum Projekt "Inclusion and Diversity in Education" des British Council unterzeichnet
  5. Reutlinger Nachrichten
    REALSCHULE / Vertragsunterzeichnung beim Projekt INDIE - Profitieren vom Ideen-Pool

Fußleiste